Im Jahr 1974 wurde der Spielzeugmarkt quasi neu erfunden. Aus dem beschaulichen Zirndorf (bei Fürth/Nürnberg) machten sich ein paar Plastikfiguren auf den Weg die Kinderzimmer zu erobern. Mit durchschlagendem Erfolg. Natürlich habe auch ich einen ganzen Sack voll Playmobil-Figuren gehabt. Mein damaliger Favorit war die Spielwelt PlaymoSpace. Ich hatte schon immer eine Affinität zu Science Fiction. ;-) 

Vor 4 Jahren habe ich auf der Spielwarenmesse in Nürnberg ein paar Prototypen der Fa. Plastoy entdeckt und wollte die unbedingt haben bzw. im Shop anbieten. Leider hat es sich bis jetzt hingezogen bis
*Die Playmobil Vintage Collection von Plastoy*
endlich offiziell angeboten werden kann.
Die Figuren sind eine Hommage an die Figuren der Fa. Geobra Brandstätter.
Allerdings sind sie sind mit einer Größe von ca. 21cm fast 3x größer als die kleinen Geschwister. Die Figuren sind aus Resin gefertigt, was auch der Grund für die lange Wartezeit ist. Die ersten Prototypen waren wie die Originale aus Kunststoff gefertigt. Ebenso waren die Figuren beweglich. Das hat jedoch den eigentlichen Charakter der Figuren, nämlich ein Sammelobjekt zu sein, etwas entgegengewirkt und man war nicht wirklich zufrieden mit dem Ergebnis. Plastoy hat daher beschlossen, die Figuren aus hochwertigem Resin zu fertigen und "nur" mit festen Gliedmaßen zu versehen. Sprich, Arme, Beine und Kopf sind unbeweglich.
Trotzdem bin ich nach wie vor absolut begeistert von den Figuren.
Neben Ritter, Sheriff, Bauarbeiter oder Pirat sind u.a. auch ein US-Soldat, ein Reiter und ein Bogenschütze verfügbar. Und natürlich ein Astronaut. J
Die limitierten Stücke sind handbemalt und in jedem Fall ein Hingucker. Aufgrund der geringen Stückzahlen, es wird von ca 300 Stück pro Figur gemunkelt, vielleicht sogar auch eine lohnende Investition.